Sie sind hier: Home  » Die Richtige finden Fragebogen & Online Test  » Online Test  » Schweizer Bachblüten Onlinetest

Schweizer Bachblüten Onlinetest


Der Schweizer Bachblütentest ist der einfache und zuverlässige Selbsttest zur Ermittlung Ihrer persönlichen Bachblütenmischung.
Er basiert auf den Original Aufzeichnungen von Dr. Bach, dessen System auf sieben Gemütszustände beruht (Angst, Einsamkeit, Interesselosigkeit, Einsamkeit, Mangelnde Abgrenzungsfähigkeit, Mutlosigkeit/Verzweiflung, Zu starke Sorgen um andere).
Jeder Gemütszustand wird durch verständliche Fragen erschlossen, die Sie mit Nein, JA oder SEHR beantworten können. Diese Gewichtung sowie ein intern arbeitender Schlüssel bewerten in einzigartiger Weise die Bedeutung der einzelnen Bachblüten für Sie. Das Ergebnis ist eine perfekte Auswahl an Blütenessenzen für Sie.

Vorteile des Schweizer Bachblütentests:

  • Er ist einfach und schnell
  • Basierend auf Dr. Bachs Original Aufzeichnungen
  • Kostenlos und anonym
  • Sehr gute Ergebnisse durch ein ausgeklügelte Fragentechnik
Zusätzliche Vorteile der kostenlosen Premium Anmeldung:
  • Sie können Ihren Test in Ihrem Archiv mit eigenen Kommentaren speichern
  • Ihre alten Tests können Sie immer wieder abrufen
  • Sie erhalten eine fertige Einkaufsliste mit ausführlicher Anleitung, mit dem Sie Ihre Bachblüten einfach bestellen können
  • Mit ausführlicher Testanleitung
1. Gruppe: Angst und FurchtNEINJASEHR
Die Angst, die mich überfällt, macht mich kopflos.
Mein Leben tritt in den Hintergrund, wenn ich mich um andere kümmere.
Ich möchte andere vor ihrem Unglück / vor Fehlentscheidungen bewahren.
Ich weiß, wovor ich Angst habe. Komme gegen diese Angst aber nicht an.
Wenn ich an eine bestimmte Situation denke, bekomme ich Herzrasen.
Meine Angst kann ich körperlich spüren.
Ich fühle mich in die Ecke getrieben.
Ich könnte oft vor Wut explodieren.
Ich unterdrücke meine Gefühle und werde unruhig.
Die ganze Zeit mache ich mir Gedanken über die Probleme anderer.
Die Sorge um andere lässt mich nicht zur Ruhe kommen.
Ich würde mich am liebsten in Luft auflösen.
Ich fürchte Unheil auf mich zukommen.
Ich habe Angst vor dem Ungewissen.
Ich habe Angst vor der Zukunft.
Ich habe Angst vor meinem Chef, meiner Schwiegermutter, meinem Partner etc.
Ich habe Angst, meine Arbeit (mein Geld) etc. zu verlieren.

2. Gruppe: EinsamkeitNEINJASEHR
Ich lasse mich oft kleinmachen.
Warum hilft mir denn keiner?
Ich fühle mich klein und hilflos.
Für die anderen bin ich Luft.
Ich will für ein Problem immer sofort eine Lösung finden.
Wenn ich auf etwas warten muss, werde ich nervös.
Ich habe die Nase voll von meinem grauen Alltag.
Ich habe Angst vor Abhängigkeiten.
Ich fühle mich als Außenseiter.
Ich fühle mich oft einsam.
Ich gelte als Respektperson, gehöre aber nicht wirklich zu einer Gemeinschaft.

3. Gruppe: InteresselosigkeitNEINJASEHR
Hätte ich doch früher diese falsche Entscheidung nicht getroffen. Jetzt kann ich sie nicht mehr korrigieren.
Ich kann mich zu nichts aufraffen. Meine Hobbys interessieren mich nicht mehr.
Ich habe mich selber aufgegeben.
Ich habe keine Kraft und keine Lust mehr, mein Leben zu ändern. Es hat keinen Zweck mehr.
Aus eigener Kraft kann ich nicht mehr. Mir Hilfe zu holen bringt nichts. Lasst mich einfach in Ruhe.
In meinem Leben habe ich viel verpasst.
Früher war alles besser.
Je mehr ich nachdenke, um so verwirrter werde ich.
Ich fühle mich erschöpft, wie ausgelaugt.
Ich bin so müde, dass ich mich zu nichts mehr aufraffen kann, auch wenn ich es möchte.
Auch mein Körper zeigt mir, dass ich nicht mehr kann.
Meine Gedanken führen zu keinem Ergebnis.
Ich kann abends nicht einschlafen, weil ich immer grübeln muss.
Ich bin niedergeschlagen und weiß nicht, warum.
Ich bin antriebsschwach und freudlos.
Mein Leben ödet mich an. Ich träume von einer besseren Welt.
Ich gebe mich oft Illusionen hin.
Unangenehme Dinge schiebe ich vor mir her.
Ich werde aus meinen Fehlern nicht klug.
Ich bin fahrig und unkonzentriert.

4. Gruppe: Mangelnde AbgrenzungsfähigkeitNEINJASEHR
Ich kann sehr schlecht NEIN sagen.
Ich bin sehr empfindlich und leicht verletzbar.
Der Tod wäre für mich eine Erlösung.
Ich fühle mich oft in meinen Grenzen verletzt.
Ich bin oft eifersüchtig.
Wenn andere nicht das machen, was ich vorschlage, werde ich sauer.
Meine Lebenssituation macht mich wütend.
Auch wenn mir eine Situation nicht gefällt, kann ich mich schlecht daraus lösen.
Ich liebe Geheimnisse.
In der Gesellschaft trinke ich viel Alkohol. Ich spiele den Alleinunterhalter, um Kontakte zu bekommen.
Ich halte lieber an etwas Altem fest als etwas Neues auszuprobieren.
Neue Lebensabschnitte machen mir Angst.
Ich kenne mich selber nicht. Ich weiß nicht, wer ich bin.

5. Gruppe: Mutlosigkeit und VerzweiflungNEINJASEHR
Meine Unzulänglichkeit verhindert, dass ich glücklich sein kann.
Ich bin schuld daran, dass es anderen so schlecht geht.
Meine Arbeit macht mir keine Freude mehr. Aber ich zwinge mich dazu, weiterzumachen.
Die anderen Menschen sind besser als ich.
Obwohl ich keine Kraft mehr habe, kämpfe ich weiter.
Ich erfülle meine täglichen Pflichten, aber es strengt mich sehr an.
Ich bin ein Versager.
Ich finde keinen Ausweg aus meiner Situation und habe das Gefühl, gegen eine Wand zu rennen.
Ich bin zutiefst traurig und könnte nur noch weinen.
Etwas in meiner Vergangenheit hat mich so schockiert, dass ich das Gefühl habe, in diesem Erlebnis immer noch festzuhängen.
Ich fühle mich oft als Opfer.
Was habe ich nur verbrochen, dass es mir so schlecht geht!
Das Schicksal hat mir übel zugespielt.
Ich werde das Gefühl nicht los, an allem Schuld zu sein.
Ich suche die Schuld eher bei mir als bei anderen.
Mein Leben/ mein Partner etc. bringt mich zur Verzweiflung.
Wenn ich an ein bestimmtes Ereignis denke, fühle ich mich wie gelähmt.
Ich habe Albträume.
Mir fehlt eine Aufgabe, die mich ausfüllt.
Ich bin anfällig für Manipulationen.
Alles um mich herum ist schmutzig.
Ich fühle mich, als hätte mich jemand vergiftet.
Ich reibe mich für andere auf.
Ich habe mir zuviel aufgeladen.
Ich kann Unordnung und Schmutz nicht ertragen.
Ich bin dumm (faul, gefräßig, schlecht, nicht liebenswert, hässlich etc. ...).

6. Gruppe: UnsicherheitNEINJASEHR
Ich kenne meinen Weg nicht und muss jemanden um Hilfe bitten
Für mich ist ein Glas nicht halb voll, sondern halb leer.
Ich fühle mich völlig orientierungslos.
Ich bin schlecht gelaunt.
Ich habe mich so sehr in meinen Problemen verstrickt, dass ich keinen Ausweg mehr sehe.
Ich kenne weder meinen Weg noch mein Ziel.
Meine Freunde wissen besser als ich, was für mich gut ist.
Ich bin ein hoffnungsloser Fall.
Allen anderen geht es besser als mir.
Ich muss mich meinem Schicksal ergeben.
Ich kann mich schlecht zwischen mehreren Möglichkeiten entscheiden.
Ich stehe vor einem Dilemma.
Ich zögere Entscheidungen so lange heraus, bis ich den Weg klar vor mir sehe.
Mein Alltag wächst mir über den Kopf.
Die Gegenwart anderer Menschen überfordert mich.
Ich meide Menschenansammlungen.
Mein Chef / meine Familie etc. laden mir zuviel auf.
Ich finde in mir keine Antworten auf meine Fragen, keine Lösungen für meine Probleme
Für meine Zukunft sehe ich schwarz.
Ich stecke in einer Sackgasse.

7. Gruppe: Zu starke Sorgen um AndereNEINJASEHR
Ich halte mein Leben / eine bestimmte Situation nicht mehr aus.
Ich bin schnell genervt durch meine Mitmenschen.
Ich bin meinen Mitmenschen gegenüber wesentlich toleranter als zu mir selbst.
Ich werde oft gedemütigt.
Mein Gewissen schreibt mir vor, was ich zu tun habe.
Ich kann mich nicht unterordnen.
Ich bin lieber Häuptling als Indianer.
Andere Menschen haben Angst vor mir.
In einer Gruppe von Menschen muss ich immer vorne gehen.
Ich möchte so gerne anderen helfen.
Ich habe Menschen schon oft gute Ratschläge gegeben, aber sie hören nicht auf mich.
Ich fühle mich oft für andere verantwortlich.
Man wirft mir Besserwisserei vor.
Wenn ich von meinem Weg / meinen Moralvorstellungen abweiche, bin ich sehr streng mit mir.
Pflichterfüllung kommt vor Lebensfreude.
Ich fühle mich fremdgesteuert.
Ich habe oft ein schlechtes Gewissen.
Ich mache mir große Sorgen um die Zukunft meiner Kinder / Angehörigen.

Shops & Einkauf

Wo Bachblüten kaufen?